Dipl.-Ing. Leopold Weninger
„Ich wurde als Informatiker ausgebildet
und habe mich seither
zu einem normalen Menschen entwickelt"

download CV

mehr über den Menschen

Das Informatikstudium an der TU Wien habe ich für etwa drei Jahre unterbrochen und in dieser Zeit ungefähr 8000 Einsätze bei der Johanniter Unfall Hilfe geleistet. Als Verantwortlicher für den Bereich Wien (ehrenamtlicher Bereichsbeauftragter) habe ich dabei mitgewirkt, den Bereich von 20 Ehrenamtlichen mit stundenweisem Dienstbetrieb zum rund um die Uhr Rettungsdienst mit 160 Ehrenamtlichen, 45 Hauptamtlichen und 25 Fahrzeugen auszubauen.

Gerade die Tätigkeit für Menschen hat mir immer wieder gezeigt, dass in der IT nicht die Technik im Vordergrund steht.

Obwohl ich nie meine Einstellung versteckt habe, erhielt ich immer wieder Lehraufträge von der TU Wien, von der WU Wien und von der Universität Klagenfurt. Oder vielleicht sogar deswegen? Man darf ja hoffen ...

Einen Aufsatz, den ich bei meiner Vorlesung verwende, können Sie hier finden.

Ich war gerade lange genug als Assistent an der TU Wien um zu erkennen, dass die reine Wissenschaft nicht meines ist. Daher habe ich bereits sehr früh als freiberuflicher Berater zu arbeiten begonnen. Im Zug eines schönen Projektes habe ich zufällig mit meinem Freund und Studienkollegen Walter Schanil wieder zusammengearbeitet. Diese Kooperation war so erfolgreich, dass wir 1989 gemeinsam als geschäftsführende Gesellschafter die Firma wsop gegründet haben.